Flörsheimer Warte

Aus Rhein-Main-Wiki - Das Online-Lexikon für Rhein-Main

Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Flörsheimer Warte wird ein Wachturm bezeichnet, der um 1500 im Auftrag des Mainzer Kurfürsten und Erzbischofs Berthold von Henneberg bei Wicker, einem heutigen Stadtteil von Flörsheim, errichtet wurde. Im 19. Jahrhundert wurde der Turm abgetragen. Die heutige Flörsheimer Warte ist eine gegen Ende des 20. Jahrhunderts erbaute Rekonstruktion.

Die Flörsheimer Warte ist ein beliebtes Ausfligsziel. Sie steht in den Weinbergen bei Wicker, am Rand der Flörsheimer Schweiz. Das Gebäude ist Teil des Regionalparks RheinMain. Es dient als Aussichtsturm, der einen weiten Blick auf die Region bietet. Daneben wird in der Flörsheimer Warte ein Restaurant betrieben.

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Geschichte der Flörsheimer Warte

Die Flörsheimer Warte wurde um 1500 im Auftrag des Mainzer Kurfürsten und Erzbischofs Berthold von Henneberg errichtet. Der Turm war Teil der Kasteler Landwehr, eines Verteidigungsbauwerks, das dem Schutz der damals kurmainzischen Dörfer Kastel, Kostheim, Hochheim und Flörsheim diente. Von der Flörsheimer Warte konnte die Straße von Hochheim nach Wicker und die Straße von Flörsheim nach Wicker überwacht werden. Ebenso hatte die Turmbesatzung einen guten Blick auf den Main und die Mainübergänge.

Spätestens am Beginn des 19. Jahrhunderts hatte die Kasteler Landwehr ihren Sinn verloren, da die rechtsrheinischen Kurmainzer Dörfer in den Besitz des Fürstentums Nassau übergingen. Die Flörsheimer Warte wurde darum dem Verfall preisgegeben. Im Jahr 1817 wurde sie von einem Mainzer Kaufmann auf Abriss ersteigert, der die Steine des Turms in einer Mauer um sein Weingut in Wicker verarbeiten ließ. Nur das Fundament der Flörsheimer Warte blieb erhalten.

Gegen Ende des 20. Jahrhunderts, im Jahr 1996, wurde eine Rekonstruktion der Flörsheimer Warte im Auftrag der Gesellschaft zur Rekultivierung der Kiesgrubenlandschaft Weilbach und mit Unterstützung des Regionalparks RheinMain errichtet. Heute ist das Gebäude ein beliebtes Ausflugsziel.

[bearbeiten] Öffnungszeiten

Die Flörsheimer Warte ist von Mitte März bis Ende Oktober geöffnet, samstags ab 15 Uhr, an Sonn- und Feiertagen ab 11 Uhr, ab Ende April zusätzlich auch freitags ab 17 Uhr (Stand: Mai 2009).

[bearbeiten] Adresse

Flörsheimer Warte, Landwehrweg, 65439 Flörsheim

Kartenansicht

[bearbeiten] Links

www.floersheim.de Seite der Stadt Flörsheim

www.regionalpark-rheinmain.de Seite des Regionalparks RheinMain

www.grkw.de Seite der Gesellschaft zur Rekultivierung der Kiesgrubenlandschaft Weilbach

Neue Informationen hinzufügen: Klicken Sie hier!
Link zu dieser Seite setzen: Klicken Sie hier!
Partner von Rhein-Main-Wiki:
  • Frankfurter Neue Presse
  • Rhein-Main.Net
  • Societätsverlag