Frankfurter Kranz

Aus Rhein-Main-Wiki - Das Online-Lexikon für Rhein-Main

Wechseln zu: Navigation, Suche
Frankfurter Kranz, Bildquelle: Das große Hessenlexikon, Societätsverlag
Frankfurter Kranz, Bildquelle: Das große Hessenlexikon, Societätsverlag
Der Frankfurter Kranz ist eine Torten-Spezialität aus Frankfurt. Grundlage für das traditionelle Rezept sind ein Biskuitboden und eine Buttercremefüllung.

Der Biskuitboden wird in einer Kranzform gebacken. Wenn er abgekühlt ist, wird er zweimal waagrecht durchgeschnitten. Die Schnittflächen werden mit Rum betupft und dünn mit Konfitüre bestrichen. Einige Rezepte verwenden hierfür Ananaskonfitüre, andere jedoch rote Konfitüre. Danach wird Buttercreme auf die Schnittflächen aufgetragen und der Biskuitkranz wird wieder zusammengesetzt. Abschließend wird der gesamte Kuchen mit Buttercreme bestrichen und mit Krokantsplittern oder Mandelblättern bestreut. Nicht selten wird der Frankfurter Kranz zudem mit eingelegten oder kandierten Kirschen dekoriert.

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Das Rezept

[bearbeiten] Zutaten

Für den Biskuit werden 200 g Butter, 7 Eier, 280 g Zucker, 175 g Mehl, 1 Tüte Backpulver, 80 g Stärkemehl (Mondamin), die geriebene Schale einer (unbehandelten) Zitrone und ein guter Schuss Rum benötigt. Die Cremefüllung entsteht aus 250 g Zucker, 1/2 Tasse Wasser, 500 g Butter und dem Eigelb von 8 Eiern. Zusätzlich braucht man Ananaskonfitüre und Krokantsplitter.

[bearbeiten] Zubereitung

Für den Teig werden nun Butter, Zucker, Eier und geriebene Zitrone miteinander vermengt. Mehl, Backpulver und Mondamin gibt man nach und nach in kleinen Mengen dazu. Alles sollte gut durchgerührt sein. Nun wird eine Kranzform ausgefettet und mit Mehl bestäubt. Man gibt die Masse in die Form und backt das Ganze im vorgeheizten Ofen 45 Minuten lang bei 180 Grad.

Für die Buttercreme werden nun Zucker und Wasser in einem feuerfesten Topf verrührt und zu einem Sirup aufgekocht. Man schlägt dann das Eigelb schaumig und zieht den Sirup unter. Dann wird die Butter löffelweise dazugegeben und weiter geschlagen. Nun stellt man die Mischung etwa 60 Minuten kalt, vorzugsweise in den Kühlschrank.

Quelle: Das große Hessenlexikon

[bearbeiten] Literatur

Das große Hessenlexikon
von Gerd Bauer, Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz
erschienen 2008, 416 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag und S/W-Abbild
ISBN: 9783797310934
Preis: 24,90 Euro
Dieses Buch jetzt bestellen

Zur Homepage des Societäts-Verlags

Neue Informationen hinzufügen: Klicken Sie hier!
Link zu dieser Seite setzen: Klicken Sie hier!
Partner von Rhein-Main-Wiki:
  • Frankfurter Neue Presse
  • Rhein-Main.Net
  • Societätsverlag