Freies Schauspiel Ensemble Frankfurt

Aus Rhein-Main-Wiki - Das Online-Lexikon für Rhein-Main

Wechseln zu: Navigation, Suche
Szene aus der Produktion „Kein Ort. Nirgends” nach dem Roman von Christa Wolf, Freies Schauspiel Ensemble Frankfurt, Foto: Felix Holland
Szene aus der Produktion „Kein Ort. Nirgends” nach dem Roman von Christa Wolf, Freies Schauspiel Ensemble Frankfurt, Foto: Felix Holland
Das Freie Schauspiel Ensemble ist ein Frankfurter Theater, das 1984 von dem Regisseur Reinhard Hinzpeter zusammen mit anderen Theaterschaffenden gegründet wurde. Das Ensemble hat einen kleinen Kreis von fest engagierten und einen größeren Kreis von freien Mitarbeitern. Das Theater wird von Reinhard Hinzpeter und der Schauspielerin Bettina Kaminski geleitet.

Die erste Inszenierung des Ensembles nach seiner Gründung 1984 war eine Dramatisierung von Hans Magnus Enzensbergers Gedichtband „Der Untergang der Titanic”. Seitdem hat das Freie Schauspiel Ensemble Frankfurt zahlreiche Produktionen auf die Bühne gebracht und wurde mit seinen Inszenierungen zu Festivals im In- und Ausland eingeladen. Neben klassischen Stoffen stehen immer wieder Dramatisierungen von Lyrik oder Prosa-Texten auf dem Spielplan des Freien Schauspiel Ensembles. So produzierte die Gruppe beispielsweise Theater-Adaptionen von Franz Kafkas „Prozess” oder Christa Wolfs Roman „Kein Ort. Nirgends”.

Feste Bühne des Freien Schauspiel Ensembles ist seit 2005 die Kommunikationsfabrik im Frankfurter Gallusviertel. Das Schauspiel Frankfurt nutzt diese Bühne ebenfalls unter der Bezeichnung Schmidtstraße 12.

[bearbeiten] Adresse

Schmidtstraße 12, 60326 Frankfurt

Kartenansicht

[bearbeiten] Links

www.freiesschauspiel.de Seite des Freien Schauspiel Ensembles Frankfurt

www.rhein-main.net Das Theaterprogramm in Rhein-Main in der „Theater-Loge” von Rhein-Main.Net

Neue Informationen hinzufügen: Klicken Sie hier!
Link zu dieser Seite setzen: Klicken Sie hier!
Partner von Rhein-Main-Wiki:
  • Frankfurter Neue Presse
  • Rhein-Main.Net
  • Societätsverlag