Hospital zum Heiligen Geist

Aus Rhein-Main-Wiki - Das Online-Lexikon für Rhein-Main

Wechseln zu: Navigation, Suche
Arbeiter inspizieren das Gelände für den Neubau des Hospitals zum Heiligen Geist. Die kolorierte Zeichnung ist datiert auf das Jahr 1830. Darauf zu sehen ist die Alte Stadtbibliothek (Bildmitte), das heutige Literaturhaus, rechts verläuft die Lange Straße, auf der reges Treiben herrscht. Quelle: FNP/Abb.: Historisches Museum
Arbeiter inspizieren das Gelände für den Neubau des Hospitals zum Heiligen Geist. Die kolorierte Zeichnung ist datiert auf das Jahr 1830. Darauf zu sehen ist die Alte Stadtbibliothek (Bildmitte), das heutige Literaturhaus, rechts verläuft die Lange Straße, auf der reges Treiben herrscht. Quelle: FNP/Abb.: Historisches Museum
Das Hospital zum Heiligen Geist liegt an den Wallanlagen in der Frankfurter Innenstadt. Am 22. Mai 1835 wurde der Grundstein für den Neubau des Hospitals gelegt.


[bearbeiten] Geschichte

Aus Platzmangel errichtete die Stiftung Hospital zum heiligen Geist einen Neubau in der Lange Straße – genau hinter der Alten Stadtbibliothek, dem heutigen Literaturhaus. Ursprünglich stand die Klinik am Mainufer. Nach vier Jahren Bauzeit wurde das Krankenhaus 1839 eingeweiht. Im Zweiten Weltkrieg wurde es zerstört und anschließend wieder aufgebaut. Die Anfänge reichen aber zurück bis ins Mittelalter. Als öffentliche Stiftung ist das Hospital das älteste seiner Art in Frankfurt. Erstmals urkundlich erwähnt wurde es 1267. Die Krankenheilung war damals noch nicht von entscheidender Bedeutung, zunächst wurden nur Mittellose und Hilfsbedürftige versorgt. Bis zum 16. Jahrhundert konnten sich dann wohlhabende Bürger gesund pflegen lassen, und mancher vermachte der Stiftung zum Dank dafür ein großes Vermögen.

Die größte Probe bestand das Hospital 1634/1635, als die Pest auch in Frankfurt wütete. Damals besaß die Klinik immerhin schon 60 Betten, doch 700 Kranke mussten ständig gepflegt werden. Die Ärzte, die 1839 im Neubau des Hospitals zum Heiligen Geist erstmals praktizierten, durften sich glücklich schätzen: Sie arbeiteten in einem der modernsten Krankenhäuser Deutschlands.

[bearbeiten] Das Hospital heute

Das Hospital verfügt über 306 Betten sowie Kliniken für Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Psychosomatik und Anästhesie sowie eine radiologische Abteilung. Im Zuge des bevorstehenden Umbaus ist geplant, mehr Zwei-Bett-Zimmer einzurichten, aber insgesamt die Zahl der Betten zu verringern. Ausgangspunkt für die bevorstehende Umstrukturierung in der Klinik, die 2014 abgeschlossen sein soll, ist die geplante Erweiterung der Psychosomatischen Tagesklinik um 20 auf dann 50 Plätze. 2010 beschäftigt das Hospital 200 Pfleger, 65 Ärzte sowie 35 Verwaltungsangestellte. Das Hospital zum Heiligen Geist profitiert davon, dass die gleichnamige Stiftung auch das Nordwestkrankenhaus betreibt.Verwaltung, Labor, Einkauf und EDV wird gemeinsam erledigt.

Am 4. Mai 2010 feiert das Hospital seinen Grundsteinlegung vor 175 Jahren mit einer Feierstunde im Kaisersaal des Römer. Mit den Frankfurtern feiert die Klinik dann am 25. September 2010 beim „Tag der offenen Tür“. Bis zum Jahresende gibt es Vorträge.

[bearbeiten] Link

Neue Informationen hinzufügen: Klicken Sie hier!
Link zu dieser Seite setzen: Klicken Sie hier!
Partner von Rhein-Main-Wiki:
  • Frankfurter Neue Presse
  • Rhein-Main.Net
  • Societätsverlag