Langenselbold

Aus Rhein-Main-Wiki - Das Online-Lexikon für Rhein-Main

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Stadt Langenselbold aus der Luft. Bildquelle: Frankfurter Neue Presse
Die Stadt Langenselbold aus der Luft. Bildquelle: Frankfurter Neue Presse

Langenselbold ist eine Stadt im Main-Kinzig-Kreis. Sie liegt zwischen Gelnhausen und Hanau, bei der Mündung des Flusses Gründau in die Kinzig. Die Stadt Lagenselbold hatte im März 2008 13.409 Einwohner, das Stadtgebiet hat eine Fläche von 2,625 Hektar.

Bei Langenselbold kreuzen sich die Autobahn 45 und die Autobahn A66, das sogenannte „Langenselbolder Dreieck”, das häufig in Staumeldungen des Rundfunks erwähnt wird. Im Norden grenzt Langenselbold an die Gemeinde Ronneburg, im Osten an die Gemeinden Gründau und Hasselroth, im Süden an die Gemeinde Rodenbach und im Westen an die Gemeinden Erlensee und Neuberg.

Inhaltsverzeichnis

[bearbeiten] Der Hessentag 2009 in Langenselbold

Logo des Hessentags 2009 in Langenselbold. Bildquelle: Hessentag 2009
Logo des Hessentags 2009 in Langenselbold. Bildquelle: Hessentag 2009

Im Jahr 2009 fand vom 5. bis zum 14. Juni der 49. Hessentag in Langenselbold statt, das deutschlandweit größte und älteste Landesfest. Insgesamt besuchten 1.015.000 Gäste das Fest in Langenselbold, das mit mehr als 1.000 Veranstaltungen aufwartete, darunter Konzerte, Ausstellungen, Performances und Shows.

Wie bei jedem Hessentag war auch in Langenselbold die Landesausstellung mit ihren 345 Informations- und Mitmachstände ein echter Besuchermagnet, rund eine halbe Million Menschen besichtigten die Schau. Weitere Höhepunkte waren die Auftritte des Sängers und Liedtexters Peter Maffay am 6. Juni, des Comedy-Duos Badesalz am 9. Juni sowie der Punk-Band „Die Toten Hosen” am 11. Juni und der Pop-Band „Reamon” am 14. Juni.

[bearbeiten] Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote

Das Langenselbolder Schloss aus dem 18. Jahrhundert beherbergt heute die Stadtverwaltung sowie ein Kongresszentrum, ein Jugendzentrum und das Langenselbolder Heimatmuseum. Zum Schlossensemble gehören auch der Schlosspark und die aus dem 18. Jahrhundert stammende Querkirche.

Neben einem Freibad gibt es in Langenselbold auch noch einen künstlich angelegten Badesee, den sogenannten Kinzigsee. Rund um Langenselbold befinden sich zudem zahlreiche Wanderwege.

[bearbeiten] Lage

Kartenansicht

[bearbeiten] Links

www.langenselbold.de Seite der Stadt Langenselbold

www.hessentag.de Der Hessentag im Internet

Neue Informationen hinzufügen: Klicken Sie hier!
Link zu dieser Seite setzen: Klicken Sie hier!
Partner von Rhein-Main-Wiki:
  • Frankfurter Neue Presse
  • Rhein-Main.Net
  • Societätsverlag