Schultheiß-Bilger-Straße

Aus Rhein-Main-Wiki - Das Online-Lexikon für Rhein-Main

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schultheiß-Bilger-Straße liegt im Bad Vilbeler Stadtteil Dortelweil.

[bearbeiten] Namensgebung

Ob die früheren Dortelweiler Bürgermeister reihenweise nach Santiago de Compostela pilgerten, kann nicht mehr belegt werden. Der Verdacht liegt jedoch nahe, dass zumindestens der ein oder andere auf dem Jakobsweg in Spanien unterwegs war. Der Familienname Bilger, so eine Spekulation, könnte von den Jakobspilgern abgeleitet worden sein. Das Familienwappen bildete jedenfalls einen dieser andächtigen Wandersleute ab.

Und die Bilger wiederum waren in den meisten Fällen zu Bürgermeistern, damals Schultheiß genannt, geboren. Über zehn Dorfoberhäupter, so steht es unterhalb des Schildes der Schultheiß-Bilger-Straße geschrieben, stellte die Familie. Von einer Politiker-Dynastie kann deshalb ohne Weiteres gesprochen werden. Im 17. und 18. Jahrhundert lenkten die Bilger die Geschicke der freien Gemeinde Dortelweil.

Doch in Erinnerung ist den geschichtsinteressierten Bewohnern vor allen Dingen einer vom „Schultheiß-Stammbaum“ geblieben: Johann Georg Bilger. Der Mann, der zwischen 1697 und 1771 lebte, habe sich damals einen Lebenstraum erfüllt: Er hat sich eine Bibel gekauft. Wenn Johann Georg im Schultheiß-Haus in der Obergasse, dem heutigen Althoff-Anwesen, ein wenig Zeit hatte, hielt er das Ortsgeschehen fest, indem er sich auf den Bibelseiten handschriftliche Notizen machte. Das uralte Buch der Bücher ist unterdessen über die Jahrhunderte erhalten worden – es befindet sich an einem sicheren Ort in der evangelischen Kirche.

Kartenansicht

Neue Informationen hinzufügen: Klicken Sie hier!
Link zu dieser Seite setzen: Klicken Sie hier!
Partner von Rhein-Main-Wiki:
  • Frankfurter Neue Presse
  • Rhein-Main.Net
  • Societätsverlag